SCHUSSENRIEDER Josefstag

Auch in diesem Jahr treffen sich am Dienstag, 19. März, ab 10.00 wieder alle, die auf die Namen Josef, Josefine, Beppe und Sepp hören, zum traditionellen Josefstag im SCHUSSENRIEDER Bierkrugstadel und in der Gaststätte des Bierkrugmuseums. Der Eintritt ist frei, und allen, die sich als Josef oder Josefine ausweisen können, spendiert Seniorchef Jürgen Josef Ott eine Halbe SCHUSSENRIEDER.

Wer könnte besser für das passende Rahmenprogramm sorgen als die Original Josefskapelle und der Josefschor? Außerdem dürfen sich die Gäste neben der urigen Witzeerzählerin „Oma Paula" auf weitere Überraschungen freuen. Selbstverständlich dürfen auch Nicht-Josefs kommen und mitfeiern. In der Museumsschänke sorgt unser „Haus- und Hofmusikant" an seiner Quetschen für beste musikalische Unterhaltung.

Der Josefstag am 19. März war bis zum Jahre 1965 ein katholischer Feiertag in Oberschwaben. An diesem Tag feierten die Menschen den Namenstag des gesetzlichen Vaters von Jesus. Aber wie so viele alte Traditionen wurde auch dieser Brauch eingestellt. Erst Jürgen Josef Ott erweckte diese alte Tradition wieder zum Leben. Schon immer setzt er sich für den Erhalt oberschwäbischer Traditionen und Bräuche ein. Kein Wunder, denn die Familie Ott ist mit dem Namen Josef eng verbunden: Seit Generationen führen die Ott’schen Bierbrauer den Namen Josef als Erst- oder Zweitnamen. Der von Jürgen Josef Ott gegründete SCHUSSENRIEDER Josefsverein umfasst mittlerweile mehr als 1.600 Mitglieder und hat seit 2003 auf dem Brauereigelände sogar eine eigene Josefs-Kapelle.

Infos zur SCHUSSENRIEDER Erlebnisbrauerei mit Deutschlands 1. Bierkrugmuseum

 im Internet unter: www.schussenrieder.de, telefonisch unter 0 75 83/4 04-11oder

per Mail unter: info@schussenrieder.de

Zurück zur Übersicht